Langzeit-EKG



Langzeit-Elektrokardiogramm (Langzeit-EKG, Holter-EKG)

Über Klebeelektroden an definierten Stellen des Oberkörpers erfolgt mit einem Langzeit-EKG eine kontinuierliche EKG-Aufzeichnung über etwa 24 Stunden. Die Kabel der Elektroden sind dabei mit einem kleinen Aufzeichnungsrekorder verbunden, der in einer Tragetasche getragen werden kann. Somit ist eine weitgehende Bewegungsfreiheit gewährleistet (Duschen ist mit einem Langzeit-EKG nicht möglich). Ziel der Untersuchung ist die Diagnose und Therapiekontrolle von Herzrhythmusstörungen.

Konzeption & Design: Praxismarketing Thomas